Cinema Calc ist zu teuer 💸

Oh ja, das hören wir leider oft. Aber wieso?

Viele Producer:innen kalkulieren mit Excel oder Google Sheets. Und ja, diese Programme sind “kostenlos”.

Viele haben bereits das ganze Microsoft Office Paket für das sie bereits bezahlen. Noch mehr Geld ausgeben für ein weiteres Kalkulationstool? No way.

Bei Google bezahlt man dagegen mit den Daten an sich. Wusstest du, dass Google all deine Kalkulationsdaten für Machine-Learning und Werbetargetierung verwendet? Aber das ist nochmal ein anderes Thema ...

Da ist es klar, dass die Kosten für Cinema Calc erst einmal hoch erscheinen.

Zeit ist Geld

Wie viel Zeit verbringst du damit, Tabellenkalkulationen zu bearbeiten?

Und ich meine nicht die Kalkulation an sich.

Wie viel Zeit verbringst du mit dem Bauen von Berechnungsformeln, Ausbessern von Errors, optimieren von PDF und formatieren von Tabellen?

Unseren Umfragen nach gehen pro Kalkulation etwa 20 Minuten für solche Kleinigkeiten drauf. 20 Minuten, die du besser investieren könntest.

Mit Cinema Calc hast du diese ganzen Probleme nicht.

Zwei Kalkulationen zum Mitnehmen bitte

Bei einer Tagesgage von 500€ und einem normalen 8-Stunden-Tag sind das Kosten von 20,83€ die dir bei herkömmlichen Tabellenkalkulationstools verloren gehen. Und das bei jeder Kalkulation.

Machst du mehr als zwei Kalkulationen im Monat, lohnt sich Cinema Calc also schon wieder.

Wechsle zu Cinema Calc und steck die gesparten 20 Minuten doch lieber in sinnvollere Arbeit.

Cinema Calc | 23.11.2022 10:30